Gunda Niemann-Stirnemann und RUN Thüringer Unternehmenslauf-Geschäftsführerin Nadja Busse

Ich liebe diesen Sport!
RUN-Schirmherrin Gunda Niemann-Stirnemann brennt noch immer für den Eisschnelllauf

Gunda Niemann-Stirnemann ist erneut Schirmherrin des Thüringer Unternehmenslaufes. Morgen wird sie den Startschuss für rund 8.400 Läufer geben. Ihr Debüt in diesem “Amt“ gab sie im vergangenen Jahr und dass sie sich zu diesem Lauf bekennt, der Welten entfernt ist vom Leistungssport, hat wohl auch damit zu tun, dass sie sich für Thüringen, für ihre Stadt, für den Breitensport engagiert.

Wir treffen die Ausnahmeathletin wenige Tage zuvor zu einem kurzen Filmdreh für ihre Botschaft an die Laufteilnehmer. Im Hintergrund das Panorama Erfurts, deren Ehrenbürgerin Gunda Niemann-Stirnemann ist.

Alles hat sie gewonnen in ihrer langen, einzigartigen und beispiellosen Sportkarriere und alles gleich mehrfach. Drei Olympiasiege, 19 Weltmeistertitel, 19 Gesamt-Weltcupsiege, 19 Weltrekorde – und das sind nur die Erstplatzierungen. Zur Eisschnellläuferin des Jahrhunderts wurde sie gekürt. Beschrieben wurde sie einst als nahezu unschlagbar. Fünfzehn Jahre dominiert sie die Weltspitze – eine Ewigkeit im Leistungssport.

Man sagt ihr einen eisernen Willen nach und eine ebensolche Disziplin. Noch größer aber scheint ihre Begeisterung, ihre Freude am Eisschnelllauf. „Ich liebe diesen Sport!“ – bekennt sie gleichermaßen emotional wie nachdrücklich. So, dass kein Zweifel bleibt. In dieser Mischung aus einem extrem harten Training und dem „Brennen“ für diesen eleganten Sport mag man das Erfolgsgeheimnis der Spitzenathletin vermuten. Die Frage, ob ihre mentale Stärke Ursache oder Ergebnis der langen, erfolgreichen sportlichen Laufbahn war, lässt sich wohl nur mit „sowohl – als auch“ beantworten.

Sie selbst sagt: „Ich hatte ein unglaublich interessantes und schönes Leben durch den Sport. Ich habe es geliebt, die Welt zu bereisen und bei Wettkämpfen so viele tolle Sportler kennen zu lernen, mich mit ihnen zu messen!“

Heute trainiert sie wieder eine Juniorenmannschaft. Mit viel Enthusiasmus geht sie an diese Aufgabe. „Ich verstehe mich als Wegbegleiter. Ich will die jungen Leute für diesen Sport begeistern, will sie fordern, aber auch, dass sie viel Spaß haben.“

Erst Anfang Mai hat sie die fünf jungen Talente unter ihre Fittiche genommen und nach so kurzer Zeit ließe sich deren Entwicklungspotenzial noch längst nicht einschätzen. Acht Trainings pro Woche stehen auf dem Programm. „Der Eisschnellläufer wird im Sommer gemacht. Durch Kraftentwicklung, Radfahren, Laufen, Inlineskaten.“, erklärt die Trainerin. „Und Spaß muss es machen.“ – fügt sie hinzu. Die Junioren habe sie schon immer besonders gern trainiert, obgleich auch die Arbeit im Spitzenbereich interessant und vielseitig gewesen sei.

Wenn alles klappt, begleitet ihr junges Team sie zum Unternehmenslauf. Dem wohl einzigen Wettkampf mit Gunda Niemann-Stirnemann, bei dem es nicht auf Spitzenleistungen ankommt.

Die wichtigsten sportlichen Erfolge im Überblick:

  • Acht Olympischen Medaillen (3 mal Gold, 4 mal Silber, einmal Bronze) bei 4 Olympischen Spielen
  • 19 mal Weltmeisterin
  • 8 mal Europameisterin
  • 34 mal Deutsche Meisterinl,
  • 98 Einzelstreckensiewge
  • 19 Gesamtsiege im Weltcup,
  • 215 Podiumsplatzierungen
  • 19 Weltrekorde


Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.