DKMS-Aktion „Lebenswende für Max aus Erfurt“ Als Spender registrieren lassen beim RUN

Das Schicksal des 14-jährigen Max aus Erfurt bewegt die Menschen in Thüringen. Der Jugendliche ist an Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammzellspende angewiesen. Am 26.Mai hat es in Erfurt eine Registrierungsaktion gegeben, an der sich mehr als 2000 Menschen neu in die DKMS aufnehmen ließen – ein sensationeller Erfolg. Eine weitere Registrierungsaktion findet am 6. Juni beim Thüringer Unternehmenslauf statt.

Thüringen engagiert sich für den erkrankten Max aus Erfurt. Der Schüler liebt es, Fahrrad zu fahren und löst mit Begeisterung Zauberwürfel. Er hat einen großen Traum: Die Welt mit einem Wohnmobil bereisen. Doch daran ist aktuell nicht zu denken, Max ist an einer akuten Form von Blutkrebs erkrankt und auf eine Stammzellspende angewiesen. Max kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – jemanden mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen neu als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen.

So unterstützt auch der Thüringer Unternehmenslauf mit einer Registrieraktion das Engagement am Mittwoch ab 17 Uhr im Registrierungszelt auf dem Domplatz in der Nähe zum gläsernen Eingang des Parkhauses. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

An dem Thüringer Unternehmenslauf nehmen auch mehrere prominente DKMS-Unterstützer teil, wie Rennrodler Tatjana Hüfner und Johannes Ludwig. „Lasst Euch bitte registrieren, für Max und alle anderen“, sagt Tatjana Hüfner, olympische Gold-, Silber- und Bronzemedaillengewinnerin. „Es ist für mich keine Frage, mitzumachen, wenn es darum geht, anderen zu helfen“, ergänzt Johannes Ludwig, ebenfalls olympischer Gold- und Bronzemedaillengewinner. „Mein Appell daher: Macht alle mit, gemeinsam können wir Großes erreichen.“

Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird auch um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

DKMS-Spendenkonto, IBAN: DE39 1007 0848 0151 2318 13 Verwendungszweck: Max

Hintergrund: Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 27 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, Polen, UK und in Chile aktiv. Gemeinsam haben sie über
  8 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Hintergründe, Materialien und viele weitere Geschichten für Ihre Berichterstattung finden Sie in dem DKMS Media Center unter mediacenter.dkms.de. Für aktuelle Infos folgen Sie DKMS gerne auf Twitter oder erhalten Sie weitere Insights zur DKMS und zum Thema Kampf gegen Blutkrebs auf dem Corporate Blog dkms-insights.de. 
Zur Registrierung als Stammzell- oder Geldspender besuchen Sie bitte dkms.de

Autor: Beate Köhler Foto: DKMS

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis