Laufen ist gesund - Für Körper und Seele

Besonders Ausdauersportarten wie das Laufen, wirken ganzheitlich gesund. Durch regelmäßige Laufeinheiten verbessert sich spürbar die körperliche Fitness.

 

Laufen aktiviert zum Beispiel den Fettstoffwechsel. Überschüssiges Fett wird zur Energiegewinnung genutzt, gleichzeitig wird durch den Trainingsreiz neue aktive Muskelmasse aufgebaut. Der Energieverbrauch des Körpers in Ruhe (Grundumsatz) und beim Laufen (Arbeitsumsatz) steigt. Bei entsprechender Ernährung kann man sein Gewicht durch das Laufen reduzieren. Auch das Herz-Kreislaufsystem wird durch die regelmäßige körperliche Anstrengung trainiert. Die Gefäße werden elastischer, die Blutwerte verbessern sich und die Herzleistung erhöht sich. Das steigert die Leistungsfähigkeit und stärkt bei moderatem Training das Immunsystem. Nicht nur dem Körper sondern auch der Seele kommen regelmäßige Laufeinheiten zugute. Durch die Bewegung an der frischen Luft wird die körpereigene Produktion von Serotonin, dem "Hormon für Gute Laune", gefördert. Das lässt schwere Gedanken gar nicht erst aufkommen. Läuft man allein, kann man die Trainingseinheit als eine private Auszeit nutzen, um abzuschalten aber auch "Kopfarbeit" zu leisten und private oder berufliche Probleme zu überdenken. Laufen in der Gruppe oder mit einem Trainingspartner hat den Vorteil, dass die Motivation zur Bewegung oft größer ist. Bei einem "Laufplausch" kann man außerdem gut die sozialen Kontakte pflegen.

Autor: Katharina Bühring

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis