v.l. Melanie Sänger, Anne Sommer und Ines Kussauer im Frühjahr 2015

Zum Nordbad und zurück

2015 – in Vorbereitung auf den letztjährigen Unternehmenslauf – fanden sich drei Mitarbeiterinnen der Erfurter Bank zu einer Laufgruppe zusammen. Einfach so. Weil es den Kopf frei macht. Weil es gut tut. Und weil es eine kleine Auszeit im Arbeitsalltag ist, denn die Gruppe trainiert in der Mittagspause. Zweimal pro Woche, rund fünf Kilometer. Von der Bank in der Meister-Eckehart-Straße bis zum Nordbad und zurück.

Bemerkenswert – fanden wir das, als wir diese Nachricht erhielten. Noch bemerkenswerter allerdings ist die Tatsache, dass die Laufgruppe durchweg weiter trainiert hat, auch nach dem Unternehmenslauf, auch im Winter, auch bei nicht optimalem Wetter. “No excuses“ – keine Ausreden. Die Lauftage haben derweil einen festen Platz im Terminkalender der Mitarbeiterinnen gefunden. Verschoben wird nur, wenn das Wetter ein Laufen gar nicht zulässt, bei starkem Regen oder wie derzeit nicht geräumter Strecke. Schließlich geht es danach wieder an Schreibtische und in Kundentermine und völlig “zerstört“ kann da niemand erscheinen.

Bemerkenswert ist zum Dritten, dass die Laufgruppe wächst. Vier Frauen sind es schon, eine fünfte hat Interesse angemeldet.

Bemerkenswert zum Vierten: Als Vorstandschef Werner Reichert den vorsichtig von der Laufgruppeninitiatorin Anne Sommer geäußerten Wunsch nach einer Dusche in der Zeitung las, veranlasste er eine Prüfung der Möglichkeit des Einbaus. Auch wenn das Ergebnis noch offen ist, ein schöner Impuls in der Bank ist es allemal.

Wir verfolgen die Entwicklung weiter und berichten.

Autor: B. Köhler Fotos: S. Forberg

 

 

 

Anzeige

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis